Starten & Landen

STARTEN UND LANDEN MIT DER CESSNA

DER START – so startest du ein Flugzeug

Der Start stellt unter den Flugphasen die erste dar und beinhaltet die Flugvorbereitung und die Flugplanung. Wir werden und hier jedoch ausschließlich mit dem Start an sich beschäftigen. Das Thema Flugvorbereitung und Flugplanung wird im Bereich „Navigieren“ schwerpunktmäßig behandelt. Unser Flugzeug ist die Cessna 172.

FSX starten

  • starte den FSX – Flight Simulator
  • wähle unter Flugzeuge die Cessna 172
  • wähle unter Flughafen einen Airport deiner Wahl ( hier EDFH )
  • wähle den Standort am Flughafen ( hier: direkt auf der Startbahn 03 ( = 030° Ausrichtung)

Beschleunigen & Abheben

  • stelle die Klappen deiner Cessna auf 10° ( 1 x F7)
  • vergewissere dich von wo der Wind kommt um eventuelles Vorhalten zu gewährleisten
  • gib Vollgas ( F4 ) und beschleunige das Flugzeug auf mindestens 65 Knoten ( ~ 120 km / h ) und ziehe die Nase langsam hoch
  • versuche deinen Anstellwinkel bei 10° zu halten ( zweiter kleiner schwarzer Strich von unten im Horizont )
  • halte deine Geschwindigkeit bei mindestens 65 Knoten
  • bei Einziehfahrwerk: Einfahren bei ca. 100 ft. ( 30 m )
  • nach erreichen einer Sicherheitshöhe von 1000 ft. ( ~ 300m ) fährst du die Klappen ein ( 1 x F6 )
  • nachdem wir ein Stück vom Flugplatz weg sind leite nun den Querabflug ein ( 90° Kurve nach rechts oder links )
  • reduziere deinen Gashebel auf ca. 75 % und steige weiter auf eine Höhe von 2000 ft. ( ~ 600m )Wichtig! Achte unbedingt auf deine Geschwindigkeit während des Steigfluges; Niemals unter 60 kts.Wichtig! Steige mit deinem Flugzeug bei Multiplayersessions niemals auf der Startbahn ein, wähle ein GATE.Wichtig! Klappen beim Abheben NIEMALS einfahren

DIE LANDUNG

Die Landung stellt für den Fluganfänger wohl das größte Hindernis dar und erfordert eisernes Training bis zur Perfektion. Es ist wohl mit der Zeitaufwendigste Inhalt bei der Grundlagenausbildung. Sofern man sich aber an ein paar Dinge hält sollte die erste erfolgreiche Landung nicht allzu weit weg sein

Platzrunde und Landeanflug

Wir werden die Landung mit dem Einfliegen in den Gegenanflug der Platzrunde starten.Dies ist eine generelle Vorgehensweise um auf kleinen Flugplätzen eine gewisse Struktur der ankommenden und abfliegenden Flugzeuge zu wahren. Die Platzrunde bezeichnet nichts anderes als ein Rechteck um den Flugplatz welches aus 4 Kurven zu je 90° besteht. Somit besteht die Platzrunde aus 4 Phasen. Hier steigen wir jetzt, wie es bei Landungen an Flugplätzen nötig ist, im Gegenanflug der Platzrunde ein:

1. Gegenanflug ( hellgelb ):
90° Kurve, entgegengesetzt zur Landerichtung
Klappen 10°
Fahrwerk raus
Geschwindigkeit 80 kts

2. Queranflug ( gelb ):
90° Kurve, Quer zur Landebahn
Klappen 20°
Geschwindigkeit 65 kts.

3. Endanflug ( rot ):
90° Kurve direkt auf die Landebahn zu
Klappen 30°
Geschwindigkeit 65 kts.

Sobald wir im Endanflug über der Landebahn sind ( 8 weiße Streifen ) nehmen wir das Gas fast ganz weg und lassen das die Cessna langsam ausgleiten, im Idealfall genau zu den Aufsetzschwellen ( 2 große weiße Rechtecke ). Nachdem aufsetzen bremsen wir mit ( . ) oder Joystick Taste und halten das Flugzeug mittig der Bahn. Dabei ziehen wir das Höhenruder zu uns um eine zusätzliche Bremsung zu bewirken. Wir gehen bis auf eine angemessene Rollgeschwindigkeit ( 15 kts ) runter und verlassen die Landebahn an der nächstmöglichen Ausfahrt.

Queranflug & Endanflug

  • Wichtig! Keine Kurven steiler als 15° in Bodennähe
  • Wichtig! Auf Geschwindigkeitsverlust beim Kurvenflug achten
  • Wichtig! Klappen beim Ausgleiten auf der Landebahn NIEMALS einfahren ( Flugzeug sackt durch )
  • Wichtig! Achte unbedingt auf deine Geschwindigkeit während des Landeanfluges

Das VASI und die richtige Höhe

Ein für den Flugschüler sehr hilfreiches Mittel die richtige Höhe im Endanflug zu fliegen sind die sogenannten VASI Lichter.Diese befindet sich in Flugrichtung links neben der Landebahn, genauer gesagt direkt neben den weißen Aufsetzschwellen. Diese Lichter haben die Aufgabe dem Piloten die richtige Höhe für den Anflug zum erreichen der Aufsetzschwellen anhand von Lichtsigalen zu vermitteln. Aus Erfahrung ist es für einen Flugschüler bei ersten Landeübungen mit der Cessna wesentlich hilfreicher die VASIS aktiv zu nutzen um ein Gespür für die Höhe zu bekommen. Im Gegensatz zum IFR Anflug mit ILS beschränken sich die VASIS auf das wesentliche ohne verwirrende Randinformationen.