Militäruhren

Militäruhren – immer und überall im Einsatz

Militäruhren sind sehr vielseitig, extrem robust und sehr verlässlich. Sie besitzen Funktionen, die nicht nur bei Gefahrenlage praktisch sind, sondern auch beim täglichen Tragen.

Eine Uhrmodell mit langer, ruhmreicher Geschichte

Militär uhren sind heute ein echter Bestseller auf dem Uhrenmarkt. Dabei wurden sie im 19. Jahrhundert noch ausschließlich vom Militär genutzt. Alles begann mit der Herstellung von Uhren für Flieger. Sie mussten immer präzise die Zeit angezeigt bekommen, damit berechnet werden konnte, wie lange man mit einer Tankladung noch in der Luft bleiben konnte. Später gab es immer wieder Abwandlungen dieser begehrten Modelle, die für andere Heeresteile speziell angefertigt wurden. Darunter für die Marine oder Soldaten im Schützengraben.

Diese Varianten von Militäruhren gibt es

Seit dem 19. Jahrhundert hat sich vieles verändert. Deutsche Hersteller von Militäruhren waren sehr erfinderisch und haben alte Modelle stets verbessert. So entstanden besondere Uhren mit besonderen Funktionen für besondere Aufgaben. Eines dieser Uhrenmodelle war die Artillerie-Beobachtungsuhr. Sie wurden während des 2. Weltkrieg von Artillerie-Offizieren permanent benutzt. Vorteil der Uhr war es, dass man die Entfernung des Gegners über die genaue Ermittlung der Zeit exakt berechnen konnte. Zu den Militäruhren werden aber auch die Dienstuhren gerechnet. Sie wurden meist von Offizieren getragen und zeichneten sich durch ein großes Ziffernblatt aus, welches man jederzeit schnell und einfach ablesen konnte. Der modische Faktor dieser Uhren war außerdem größer als bei anderen Militäruhren, da sie mit Paradeuniform und Ausgehuniform getragen werden konnten. Einen genauen Überblick über alle Arten und Ausführungen von Militäruhren kann man auf der Website von Militäruhren-Enthusiast Konrad Knirim erhalten.

Das sind die Armbanduhren, die heute bei der Bundeswehr getragen werden

Bei der Bundeswehr gibt es keine vorgeschriebene, einheitliche Uhr, die zum Dienst getragen werden muss. Sehr beliebt sind allerdings einfache, strapazierfähige Analog-Armbanduhren mit verschraubtem Stahlboden, versenkter Krone und stoßfestem Chromgehäuse. Außerdem verfügen die besten Militäruhren über Mineralglas und einen Dekompressionsmesser mit Stellring. Zudem sollte sich das Ziffernblatt per Knopfdruck beleuchten lassen. Datumsanzeige und reißfestes Polyamidarmband sind selbstverständlich Teil des Pflichtprogrammes.

So tickt es in anderen Armeen – Militäruhren vom Profi

Das nicht nur deutsche Militäruhren über ein intelligentes Design verfügen, ist klar. Ein Uhr, die sich großer Beliebtheit erfreut, ist die russische Militäruhr, da sich ihr Äußeres stark abhebt. Viele Modelle zeichnen sich durch ein OULM Ziffernblatt aus. Zu den häufigen Funktionen dieser Uhren zählen überdies Dual-Uhrwerke, Automatik und Dual-Ziffernblätter. Ebenfalls werden oft Dual-Anzeigen verwendet. So kann die Zeit leichter eingestellt werden. Sekunden, Minuten und Stunden werden bei klassischen russischen Militäruhren über integrierte Zeiger angezeigt. Diese analogen Uhren kann man bereits günstig kaufen.

Schweizer Militäruhren – schön und stark

Die Schweiz hat einen legendären Ruf als das Land der renommiertesten und nobelsten Uhrenhersteller. Viele große Marken, die heute weltweit Militär uhren verkaufen, kommen aus der Eidgenossenschaft. Die Eigenart von Uhren aus der Schweiz ist ihr Präzision und Funktionalität, sowie ihr unnachahmlicher Stil. All diese positiven Eigenschaften sind Resultat einer detailgenauen, auf Erfahrung und Tradition basierenden Produktion. Schweizer Militäruhren werden von diversen Häusern hergestellt. Eine bekannte Marke ist Luminox.
Luminox steht für ein Qualitätsuhrwerk in einem wasser- und schlagfesten Gehäuse. Darüber hinaus warten die Uhren mit sensationeller Schweizer Leuchttechnologie auf. Die Armbanduhren leuchten mindestens 25 Jahre lang und sind bis zu 100 Mal heller als Konkurrenzmodelle mit H3-Technologie. Luminox-Uhren sind außerdem der Liebling der U.S. Navy SEALS. Besonderes Highlight im Shop dieses Herstellers: die Spezialkollektionen für See, Luft, Land und Weltraum.

Das haben die anderen großen Anbieter auf Lager

Ein berühmter Name im Bereich Militäruhren ist KHS. Der Produzent von Tactical Watches hat mehrere Linien. In den Kollektionen ?Sentinel, ?Missiontimer, ?Platoon, Airleader und Landleader lassen sich robuste Armbanduhren finden, die Herren nie im Stich lassen. Zwei weitere Kräfte mit denen man im Bereich Militäruhren immer rechnen muss, sind Casio und Suunto.

Casio – eine japanische Traditionsfirma, die sich immer neu erfindet

Casio Militäruhren zeichnen sich durch ein maskulines Design aus und ihre Eigenschaften können sich wirklich sehen lassen. So verfügen sie über Triple Sensor Technologie, Altimeter/Barometer, Kompass und Thermometer. Es gibt sogar Casio-Modelle, die 6 mal am Tag Radiosignale empfangen. So zeigt die Uhr jederzeit die korrekte Uhrzeit an. Die Batterien der neuen Modelle werden übrigens durch Solarenergie geladen. So macht die Uhr nie schlapp.

Suunto – eine Militäruhr, die stets bereit ist

Suunto Militäruhren sind sehr beliebt bei Soldaten, Strafverfolgungsbeamten und Jägern. Der Grund: die große Haltbarkeit und Funktionalität. Außerdem sind die Uhren sehr einfach zu bedienen. Das Design schwangt zwischen elegant und funktional, so dass die Uhr auch für den täglichen Gebrauch geeignet ist. Die durchschnittliche Batterielebensdauer im Zeitmodus beträgt ca. 12 Monate, kann aber abnehmen, wenn man den Kompass und andere Funktionen häufig benutzt. Die Batterie ist vom Benutzer austauschbar. Die Suunto Militäruhren bietet Kompass, Barometer, Thermometer und Höhenmesser. Weitere nützliche Features sind Tiefenmesser und Sturmalarm. Der Tiefenmesser ist zum Schnorcheln geeiget und kann den Tauchgang bis zu 10 Meter unter Wasser messen.

Zeige 1–12 von 41 Ergebnissen

Zeige 1–12 von 41 Ergebnissen